Springen Sie direkt: Zum Text, Zur Navigation
Sitemap | Kontakt | Impressum Aktualisiert am: 04.09.2017
Stadtbücherei Preetz Wappen der Stadt Preetz

Tipps 2005

Übersicht

Januar 2005

Cover - Pauselius: Peter: Im Fluge über Preetz.Pauselius, Peter: Im Fluge über Preetz.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Mit 257 zumeist unveröffentlichten Luftaufnahmen aus privaten Bildbeständen und dem Stadtarchiv zeichnet der Autor die Veränderungen im Stadtbild zwischen 1930 und 1970 nach und ergänzt damit seine frühere Veröffentlichung "Preetz. 1950 - 1970". Diese Dokumentation veranschaulicht den Wandel nach Abriss, Neubau und Straßenbau und bezieht auch seltene Aufnahmen des Klosters, Schellhorns, Wakendorfs und des Industriegebietes Wakendorf mit ein. Eine höchst interessante Veröffentlichung für alle, die an Preetzer Geschichte interessiert sind und sich über den Wandel in unserer Stadt informieren möchten.

[nach oben]

Februar 2005

Cover - Schami, Rafik: Die dunkle Seite der Liebe.Schami, Rafik: Die dunkle Seite der Liebe.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Er sieht die Welt als eine unendliche Kette von Geschichten, der berühmte syrische Autor R. Schami, dessen fabelhaftes Erzählen aus der orientalischen Welt Kinder und Erwachsene verzaubert. Nun das opus magnum. Fast 900 Seiten umfasst der grandiose Roman über 2 verfeindete Familien, die Schahins und die Muschtaks. Es ist auch die Geschichte von Rana und Farid, deren große Liebe die von der Umwelt gesetzten Schranken niederreißt. Schami malt, in der ihm eigenen episodenhaften Darstellung Geschichten und Geschichtchen einbauend, ein Bild seines Landes im Politischen wie Religiösen, schildert das Alltagsleben in Damaskus wie auf dem Lande, alles ablesbar am Geschick dreier Generationen, deren Leben und Lieben sich aus einer Fülle von Mosaiksteinen zu einem farbenfrohen Teppich zusammensetzt. Der Roman ist leicht zu lesen und dennoch keine leichte Kost. Es verlangt konzentrierte Aufmerksamkeit, sich in dem Gewirr der Namen zurecht zu finden, abreißende Fäden wieder zu verknüpfen. In jahrzehntelanger Arbeit ist ein Roman entstanden, dessen Fabulierlust und -kunst tief beeindruckt.

[nach oben]

März 2005

Cover - Klein, Stefan: Alles Zufall. Die Kraft, die unser Leben bestimmt.Klein, Stefan: Alles Zufall. Die Kraft, die unser Leben bestimmt.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Wir haben Bollwerke gegen das Chaos errichtet, aber dem Zufall entkommen wir nicht. Die Schlange, in der man wartet, ist immer die langsamste. Gerade unser Job soll einer Firmenfusion zum Opfer fallen. In einer zunehmend unübersichtlichen Welt scheint das Leben zum Spielball des Zufalls zu werden. Was sich nicht planen lässt, macht uns Angst. Doch Stefan Kleins neues Buch zeigt, wie wir uns den Zufall zum Freund machen können. Ausgesprochen kurzweilig beschreibt der Autor Alltagsphänomene, die der eine als Zufall und der andere als Schicksal interpretiert. Die Beispiele sind sehr nah am Zeitgeschehen: Kündigungsschutz, Krankenkassenbeiträge oder die große Liebe... Man findet selten so ausgesprochen gut und spannend geschriebene Sachbücher.

[nach oben]

April 2005

Cover - Silva, Daniel: Der Engländer.Silva, Daniel: Der Engländer.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Der ehemalige Mossad-Agent Gabriel Allon wird in seiner offiziellen Profession als Restaurator nach Zürich geschickt, um bei dem Schweizer Bankier und Kunstsammler Auguste Rolfe einen Raffael zu restaurieren. Als er seinen Auftraggeber ermordet in dessen Villa auffindet, begreift er schlagartig, dass er nicht der einzige ist, der Rolfes Tarnung um seine Vergangenheit gelüftet hat. Allon gerät in einen tödlichen Reigen, in dem es um Schweizer Beutekunst, Wiedergutmachung und Ewiggestrige geht. Ein unglaublich spannender Thriller mit zeitgeschichtlichem Hintergrund, den man nicht aus der Hand legen mag.

[nach oben]

Mai 2005

Cover - Pears, Iain: Scipios Traum.Pears, Iain: Scipios Traum.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Von der Spätantike über das Mittelalter bis zum Zweiten Weltkrieg verknüpft der Autor auf 3 Handlungsebenen in ebenso kunstvoller wie überzeugender Weise die Lebensgeschichten von 3 Männern, die jeweils prägend und tragisch mit dem Schicksal einer Frau verknüpft sind. Die Provence ist Schauplatz dieser literarischen Zeitreise durch die europäische Geistes- und Kulturgeschichte, die sich in dramatischen Episoden - unter vordergründig kaum vergleichbaren Bedingungen - doch stets als ein Kampf zwischen Zivilisation und Barbarei, Treue und Verrat, Mut und Versagen erweist. Der formal anspruchsvolle Roman setzt einiges Interesse an philosophischen und theologischen Problemen voraus, ist zugleich packend und anrührend, ein Meisterwerk psychologisch eindringlicher Erzählkunst, herausragend.

[nach oben]

Juni 2005

Cover - Stern, Carola: Uns wirft nichts mehr um. Eine Lebensreise.Stern, Carola: Uns wirft nichts mehr um. Eine Lebensreise.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Wieder ein Titel, in dem es darum geht, sich zu erinnern und für sich selbst das Vergangene aus dem Schatten zu holen. Wie bereits in "Doppelleben" tut die Autorin das in unnachahmlicher Weise. Bei aller Offenheit völlig unprätentiös und schonungslos ehrlich setzt sie sich hier mit den Fragen des Regisseurs Thomas Schadt auseinander. Und wieder erfährt der Leser nicht nur etwas über die in einer individuellen Geschichte sich spiegelnden Zeitläufe, sondern er erlebt auch, wie differenziert sich den eigenen Motiven nachspüren lässt. Es ging der Autorin immer darum, sich schließlich selbst zu finden - so steht es im Buch und auf dem Klappentext. Und diese Haltung ist es, die das Buch neben all' den interessanten Informationen über ihren privaten und beruflichen Werdegang so beeindruckend macht. Nicht nur für Biografienleser, sondern auch für zeitgeschichtlich Interressierte hoch interessant.

[nach oben]

Juli 2005

Cover - Clarke, Susanna: Jonathan Strange & Mr. Norrell.Clarke, Susanna: Jonathan Strange & Mr. Norrell.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts will Mr. Norrell die Zauberei in England zu neuer Blüte führen. Das gelingt ihm eindrucksvoll, er wird berühmt, nimmt sogar einen Schüler an, den begabten Jonathan Strange, der sich jedoch zu einem gefährlichen Rivalen entwickelt. Die Autorin, früher Kochbuchlektorin, stellt in ihrem Debüt ein kleines Universum vor, angefüllt mit wunderlichen, merkwürdigen Charakteren und voller skurriler Geschichten (wobei das Ganze durch viele Fußnoten - fast - noch glaubwürdiger wirkt). Und nach einem eher ruhigen Anfang geschieht etwas Magisches: Man wird in diese Welt hineingezogen, fühlt sich heimisch darin. Vorausetzung sind allerdings ein Gespür für englische Lebensart und Literatur und etwas Geduld, dann wird man aufs Beste unterhalten. Jetzt schon werden große Namen wie J. Austen, J.R.R. Tolkien, J. K. Rowling zum Vergleich herangezogen - vielleicht zu Recht, aber m.E. nicht nötig, denn das eigenständige Werk wird sich ähnlich nachhaltig durchsetzen. Es ist eine vollendete Mischung aus Gesellschaftssatire, Märchen und Fantasyroman und auch sprachlich ein Vergnügen.

[nach oben]

August 2005

Cover - Aczel, Amir D.: Der Kompass. Eine Erfindung verändert die Welt.Aczel, Amir D.: Der Kompass. Eine Erfindung verändert die Welt.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Als die bedeutsamste technologische Erfindung seit dem Rad wertet der amerikanische Mathematiker die Einführung des Magnetkompasses als Hilfsmittel der Navigation. Ursprünglich eine chinesische Erfindung und von allerlei Mysterien umgeben, erhielt er zuerst in der mittelalterlichen Seefahrt seine Bedeutung für die Ausweitung des Handels und des Reichtums europäischer Mächte wie Venedig, Spanien und England. Die ungeachtet des eher speziellen Themas anschauliche und lebendige, mit Skizzen, Literaturhinweisen und Register ausgestattete Darstellung behandelt zugleich wesentliche Kapitel zur antiken Navigation und zu den Entdeckungsreisen. Auf den Spuren einer Jahrtausenderfindung unternimmt der Autor eine spannende Entdeckungsreise durch die Geschichte von der Antike bis zur Neuzeit, ohne dabei je vom Kurs auf das Wesentliche abzukommen. So bietet er über den fachbezogenen Rahmen hinaus eine geistes- und kulturgeschichtlich interessante Lektüre.

[nach oben]

September 2005

Cover - Greer, Andrew Sean: Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli.Greer, Andrew Sean: Die erstaunliche Geschichte des Max Tivoli.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Als Max Tivoli 1871 in San Francisco mit den körperlichen Merkmalen eines alten Mannes zur Welt kommt und der Arzt konstatiert, das Kind sei nicht recht geraten, beginnt ein Menschenleben, das auf dem Kopf steht. Zeitlebens ist Max ein bedauernswertes Monstrum, dessen innerer und äußerer Reifungsprozess bis auf eine kurze Zeit in der Mitte seines Lebens nie synchron läuft. Der einzige, der sein Geheimnis kennt, ist sein Jugendfreund Hughie. Selbst Alice, der großen Liebe seines Lebens, verrät er nichts. Aber es gelingt ihm, ihr immer wieder nah zu sein. Greer erzählt diese ungewöhnliche Lebensgeschichte in Ich-Form aus der Sicht des Max Tivoli. Und er kann wirklich gut erzählen. Hier ist eins dieser seltenen Bücher, die man nicht aus der Hand legen mag.

[nach oben]

Oktober 2005

Cover - Boyd, William: Eines Menschen Herz.Boyd, William: Eines Menschen Herz.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Logan Mountstuart, ein englischer Lebemann, arbeitet als Schriftsteller, Kunsthändler und Spion, lebt und liebt in London, Paris und New York und kreuzt den Weg zahlreicher Berühmtheiten wie Evelyn Waugh (der ihn auf einer Party küsst) und Virginia Woolf (die er entsetzlich zickig findet). Diese bewegte Lebensgeschichte eines außergewöhnlichen Mannes und liebenswerten Lebenskünstlers, erzählt in Form eines Tagebuchs, ist eine Mischung aus Entwicklungs- und Künstlerroman, die fast das gesamte 20. Jahrhundert in all seinem Wahnsinn umspannt. Die Entwicklung des Protagonisten vom unsicheren Schuljungen über den erfolgsverwöhnten Egozentriker bis zum weisen alten Mann wird mit psychologischer Tiefenschärfe nachgezeichnet. Trotz (oder gerade wegen) seiner Fehltritte und Schwächen bleibt Logan sympathisch und menschlich. Das versöhnliche Ende des Romans lässt den Leser mit dem Gefühl zurück, dass es sich lohnt, an das Leben zu glauben, egal wie viele Schicksalsschläge einen ereilen mögen.

[nach oben]

November 2005

Cover - Pamuk, Orhan: Schnee.Pamuk, Orhan: Schnee.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Nach 12-jährigem Exil in Deutschland kehrt der Dichter Ka in seine Heimat Türkei zurück. Er reist nach Kars, ganz im Osten - vordergründig, um für eine Zeitung über eine Serie von Selbstmorden junger Frauen zu berichten, in Wahrheit, um seine schöne Studienfreundin Ipek wiederzusehen und möglichst zu heiraten. Doch ganz schnell soll er von den verschiedenen Gruppierungen vereinnahmt werden; es kommt zu einem merkwürdigen Putschversuch und wegen des unaufhörlich fallenden Schnees kann niemand die Stadt verlassen. Der kürzlich mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnete Pamuk hat hier einen Roman von großer Intensität vorgelegt, der ein plastisches Bild des Lebens in der türkischen Provinz in den neunziger Jahren zwischen Tradition und Moderne zeichnet.

[nach oben]

Dezember 2005

Cover - Barnes, Julian: Der Zitronentisch.Barnes, Julian: Der Zitronentisch.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Barnes behandelt in diesen 11 Erzählungen wie auch schon in früheren Werken das Thema erotischer Beziehungen und ihrer Variationen in unterschiedlichen Lebensaltern. "Alles war unanständig, wenn man es dazu machen wollte", erkennt schon der kindliche Held einer Geschichte als "die große Wahrheit des Lebens". Unerfüllte Sehnsucht, Begierde, Missverständnisse, Desillusionierung und Werteverlust bestimmen die teils humorvollen, teils sarkastischen, anrührenden oder melancholischen, psychologisch einfühlsam und anschaulich dargestellten Szenarien. Liebe und Sexualität, zuweilen angesiedelt zwischen "Arztpraxis und Autoreparaturwerkstatt", stets aber dem unentrinnbaren Gesetz des Alters und seinen Widrigkeiten unterworfen.

[nach oben]