Springen Sie direkt: Zum Text, Zur Navigation
Sitemap | Kontakt | Impressum Aktualisiert am: 04.09.2017
Stadtbücherei Preetz Wappen der Stadt Preetz

Tipps 2004

Übersicht

Juni 2004

Cover - O'Connor, Joseph: Die Überfahrt.O'Connor, Joseph: Die Überfahrt.

Eine Empfehlung von Susanne Hamann:

Im Jahre 1847 verlassen Tausende von Iren ihre Heimat in Richtung Amerika auf der Flucht vor dem sicheren Hungertod. An Bord des Auswandererschiffes "Stella Maris" befindet sich 27 Tage lang auf engstem Raum eine Gruppe von Menschen, deren Schicksale auf verschiedenartige Weise miteinander verbunden sind; 27 Tage, die schließlich zu einer Tragödie führen. Durch Rückblenden und unterschiedliche Erzählperspektiven gestaltet sich "Die Überfahrt" abwechslungsreich und spannend. Gekonnt verknüpft der Autor Fiktion und historische Fakten und schafft durch seinen, der erzählten Zeit angemessenen Erzählstil, eine besondere Atmosphäre, die mich gefangengenommen hat.

[nach oben]

Juli 2004

Cover - Diba-Pahlavi, Farah: Erinnerungen.Diba-Pahlavi, Farah: Erinnerungen.

Eine Empfehlung von Ulrich Jenkel:

Gerade auch vor dem Hintergrund der seit Jahrzehnten explosiven Lage im Nahen und Mittleren Osten und dem Erstarken des Fundamentalismus liest sich diese Autobiographie der ehemaligen iranischen Regentin äusserst spannend. Der Leser gewinnt tiefe Einblicke in die westlich orientierte Führungsschicht eines Entwicklungslandes, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Land mit eiserner Faust in nur wenigen Jahren in die Weltelite zu katapultieren und darüber die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung vollkommen vernachlässigt. Breiten Raum nehmen die 60er, 70er und 80er Jahre des 20. Jahrhunderts ein, die sowohl für Farah Diba-Pahlavi als auch für den Iran einen kometenhaften Aufstieg, aber auch sehr tiefen Sturz bedeuteten. Diese Autobiographie ist keine leichte Sommer- oder gar Strandlektüre, aber sie sei jedem empfohlen, der den Nahen und Mittleren Osten und die dortigen (nicht nur ehemaligen) Führungsschichten begreifen will.

[nach oben]

August 2004

Cover - Scharnweber, Werner: Kreis Plön.Scharnweber, Werner: Kreis Plön.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

In seiner Reihe "Reisebilder" hat der bekannte Autor und Fotograf Werner Scharnweber bereits etliche Bildbände zu Kreisen und Regionen in Schleswig-Holstein veröffentlicht. Er präsentiert eine Vielzahl guter Fotografien und unterhaltsam zu lesende Informationen über die wichtigsten und sehenswertesten Orte und Stätten unseres Kreises, seine Natur und die Menschen, die hier leben. Das Buch ist ein gelungener Bildband, der gleichermaßen Einheimische wie Urlauber zu Besuchen der vorgestellten Ziele animiert und in unterhaltsamer Weise über sie informiert.

[nach oben]

September 2004

Cover - Hahn, Ulla: Das verborgene Wort.Hahn, Ulla: Das verborgene Wort.

Eine Empfehlung von Susanne Hamann:

Aufgewachsen in einem armseligen und engstirnigen Elternhaus, einer lieblosen Mutter und einem prügelnden Vater ausgeliefert, entdeckt die Heldin des Romans als Fluchtmöglichkeit für sich die Welt der Bücher und schafft es schließlich - allen Widerständen zum Trotz - durch eine gute Schulbildung der rheinisch-katholischen Spießigkeit ihrer Umwelt zu entkommen. Sowohl das Thema als auch die Sprache dieses Romans haben mir als "Leseratte von Berufs wegen" sehr gefallen.

[nach oben]

Oktober 2004

Cover - Powers, Richard: Der Klang der Zeit.Powers, Richard: Der Klang der Zeit.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

"Der Klnag der Zeit " erzählt die Geschichte einer Familie mit schwarzer Mutter und weißem Vater. Fisch und Vogel verlieben sich, aber ein Nest können sie sich nicht bauen. Zu diesem Gleichnis kehrt Powers immer wieder zurück. Delia und David, Fisch und Vogel, versuchen es trotzdem. Die schwarze Musikerin und der deutsch-jüdische Physiker heiraten. Ihren drei Kindern sagen sie: Rassenschranken existieren nicht. Der älteste Sohn wird Sänger, begnadet mit einer außergewöhnlichen Stimme. Die Schwester aber schließt sich den Black Panthers an. Powers erzählt vom Versuch dieser Außenseiter, im modernen Amerika zurechtzukommen. Dieser vielschichtige Roman ist aber nicht nur Familiengeschichte, sondern auch einer der schönsten Musikromane seit langem, der zu Recht in den USA mit Thomas Manns "Doktor Faustus" verglichen wurde, und außerdem eine Zeitgeschichte der USA im 20. Jahrhundert. Ein faszinierendes Werk, das zu lesen sich in vielerlei Hinsicht lohnt.

[nach oben]

November 2004

Cover - Schoenle, Annemarie: Du gehörst mir.Schoenle, Annemarie: Du gehörst mir.

Eine Empfehlung von Anja Lindemann:

Als Melanie und Wolf sich kurzfristig zur Hochzeit entschließen, scheinen beide am Ziel ihrer Wünsche angelangt zu sein: Für ihn ist die gut aussehende und erfolgreiche Journalistin die Frau, die er schon lange suchte. Sie ist von der körperlichen Anziehung und der anbetungsvollen Liebe des ehrgeizigen Anwalts überwältigt. Bald jedoch muss Melanie erkennen, dass sich hinter der Anbetung totale Besitzansprüche und reaktionäre Überzeugungen verbergen, und ein beängstigendes Psychodrama nimmt seinen Lauf ... Die Story entpuppt sich als äusserst packend. Es ist fesselnd, zu lesen, wie "Frau" den Spieß umdreht.

[nach oben]

Dezember 2004

Cover - Ruiz Zafón, Carlos: Der Schatten des Windes.Ruiz Zafón, Carlos: Der Schatten des Windes.

Eine Empfehlung von Karen Verweegen:

Barcelona nach dem spanischen Bürgerkrieg. Der 10-jährige Daniel, Sohn eines Buchhändlers, übernimmt die Patenschaft für ein geheimnisvolles Buch. Die Suche nach Informationen über den Verfasser wird für den Heranwachsenden zu einem abenteuerlichen und gefährlichen Unterfangen, denn auch die Polizei des Franco-Regimes und ein geheimnisvoller Fremder sind hinter dem verschollenen Autor her. Carlos Ruiz Zafón ist ein Geschichtenerzähler, der - so scheint es zumindest - aus einer längst vergangenen Zeit stammt. Genauso kunstvoll verwoben wie die Handlung seines Romans, ist auch die Sprache, in der Zafón ihn geschrieben hat. Farbenprächtige Bilder und originelle Dialoge machen aus dem Buch einen klassischen Schmöker, der dennoch nicht ins Triviale abgleitet. "Der Schatten des Windes" ist Ruiz Zafóns erster Roman, um so erstaunlicher ist die Souveränität mit der er diese verworrene Geschichte erzählt. Wie ein Puppenspieler behält Zafón alle Fäden in der Hand und trotz abenteuerlichster Verwirrspiele geleitet er seine Leser sicher durch das Labyrinth. ... ein Abenteuerroman, ein Krimi, eine Liebesgeschichte und nicht zuletzt ein politisches Buch, das man nicht mehr als der Hand legen mag.

[nach oben]